Zum Zoomen nutzen Sie bitte die Tastenkombination Ihres Browsers:

[ctr/cmd/strg] Taste gedrückt halten und die [+] oder [-] Taste drücken

˅ Messe-Übersicht ˅
Weltgrößte Messe für Modellbau und Modellsport
17. - 20. November 2021
Messe Dortmund

Der Kartonmodellbau

Der Kartonmodellbau, auch Papercraft genannt, bezeichnet den Bau von Modellen aus Papier und Karton. Die Modelle reichen von Architekturmodellen, Fahrzeugen über Lokomotiven bis hin zu Flug- oder Raumschiffen.

Bauweise:

Um das gewünschte Modell bauen zu können, folgt man einer Anweisung, dem Modellbaubogen, der das herzustellende Objekt, die erforderlichen Arbeitsschritte sowie die benötigten Bauteile abbildet. Der Modellbaubogen wird dafür auf Karton- oder Papierbogen gedruckt. Durch Ausschneiden, Pfalzen und Zusammenkleben der Bauteile, ergibt sich Schrittweise das fertige Modell. Die einzigen Werkzeuge die dafür benötigt werden sind Klebstoff, Schere und unter Umständen ein Messer.  Außerdem kann man zwischen bereits bedruckten oder noch unbedruckten Kartonmodellbogen wählen und die Kartonmodelle farblich selber gestalten.

Geschichte:

Die ersten Karton- bzw. Papiermodelle gehen bis in das 16. Jhd. Zurück. In der Gesellschaft angekommen und kommerziell genutzt werden Modellbaubogen erst seit den 1840er Jahren. Insbesondere Verleger aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland begannen Ende der 1850er Jahre Kartonmodellbogen zu produzieren. Durch die geringen Herstellungskosten fiel der Preis niedrig und die verkauften Stückzahlen hoch aus. Erst in den 1950ern wurde der Kartonmodellbau vom Plastikmodellbau abgelöst und geriet bis in die 1990er zeitweilig zu einem Nischenprodukt. Durch den Nutzen des Internets lebt der Kartonmodellbau wieder auf. So kann jeder ganz leicht Kartonmodellbogen herauf- oder herunterladen, mit einem einfach Drucker ausdrucken und direkt anfangen zu bauen.

Bilder

Hier kommen einige Impressionen, um ein genaues Bild vom Kartonmodellbau zu bekommen. 

Fotos: Anja Cord

Stand anmelden